Personalisierung des E-Shop-Angebots


Vor nicht allzu langer Zeit wurden die Systeme der personalisierten Empfehlungen hauptsächlich nur von Unternehmen verwendet, die den Status führender Unternehmen in der Online-Vertriebsindustrie hatten. In den Personalisierungsaktivitäten trat zu dieser Zeit das Unternehmen aus den USA Amazon definitiv hervor. Derzeit nutzen die meisten Shops im Internet diese Art von Lösungen. Daher ist es notwendig, sich mit der Spezifität dieser Funktion vertraut zu machen, wobei auf ihr Potential und ihre Vorteile zu achten ist.


Konto erstellen!
edrone crm - Rekomendacje spersonalizowane

Vorteile der Personalisierung des Angebots im E-Commerce

Die Personalisierung des E-Commerce-Angebots besteht üblicherweise darin, die Angebote so abzustimmen, dass sie vollständig oder zumindest zum großen Teil mit der Besonderheit der bisherigen Internetaktivität des Internetnutzers übereinstimmen. So genannte Empfehlungsmaschinen berücksichtigen verschiedene Faktoren, wie den Zeitpunkt des Besuchs einer bestimmten Webseite, den Suchverlauf, die Kaufhistorie und das Datum des letzten Besuchs. Auf Grundlage all dieser Daten werden geeignete Angebote an den Benutzer in Form eines Newsletters oder als Hinweise gesendet, die nach seiner Registrierung bei einem bestimmten Portal angezeigt werden. Auf diese Weise erfährt ein potenzieller Kunde, dass andere Verbraucher, die zum Beispiel das gleiche Smartphone-Modell gewählt haben, auch ein bestimmtes Etui dafür gekauft haben. Dank solcher Tools wie die Personalisierung eines E-Shop-Angebots erhält der Kunde Informationen über die beliebtesten Produkte aus einer bestimmten Kategorie. Auf diese Weise erfahren Buchliebhaber beispielsweise, welche Romane derzeit den Titel Bestseller verdienen. Das Bestehen von Systemen wie SaaS trägt dazu bei, dass diese Lösung entgegen dem Anschein nicht teuer sein muss.

Wie können Sie das Angebot des Online-Shops personalisieren?

Üblicherweise basiert die Personalisierung des E-Commerce-Angebots auf dedizierten Empfehlungssystemen. Eine solche Lösung erweist sich jedoch meist als sehr teuer, weshalb immer mehr kleinere Unternehmen sich für das hier genannte SaaS-Modell entscheiden. Die Zusammenarbeit mit diesem Service besteht im Grunde darin, dass eine Software, die auf dem Server eines bestimmten Softwareunternehmens verfügbar ist, vermietet wird. Durch Eingabe entsprechender Befehle in den HTML-Code wird die Empfehlungsmaschine gestartet.